Deutsches Olympisches Jugendlager (DOJL)

Der Deutsche Olympische Sportbund versteht die Durchführung von Jugendlagern aus Anlass und am Ort der Olympischen Spiele als eine wichtige Maßnahme im Sinne der Olympischen Idee und der Förderung des Sports.

40 bis 60 Nachwuchssportlerinnen und –sportler sowie junge Engagierte aus den Strukturen des Sports werden bei der zweiwöchigen Maßnahme von erfahrenen Betreuerinnen und Betreuern begleitet. Neben dem Besuch der Wettkämpfe wird den Jugendlichen ein vielfältiges Kultur-, Sport- und Seminarprogramm geboten.

Mit der Koordinierung der inhaltlichen und organisatorischen Aufgaben sind – jeweils unter wechselnder Federführung – die Deutsche Sportjugend und die Deutsche Olympische Akademie beauftragt.

DOJL Tag 4: Thementag Nachhaltigkeit bewegt brasilianische und deutsche Jugendliche

Auch Sport, Inklusion und interkulturelle Verständigung standen beim Thementag Nachhaltigkeit im Fokus. © DOA

Im Schatten des Corcovado, am Rande des weltweit größten innerstädtischen Naturreservats, dem Parque da Tijuca, trafen sich am Montag brasilianische und deutsche Jugendliche auf dem Gelände der Deutschen Schule in Rio de Janeiro. Die Begegnung zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Deutschen Olympischen Jugendlagers (DOJL) mit brasilianischen Jugendlichen von Partnerorganisationen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit stand unter dem Motto „Olympiastadt der Zukunft“. Die Veranstaltung reiht sich in das gemeinsame Programm der Kooperation zwischen dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro ein.

Sportgroßveranstaltungen bringen unterschiedlichste Organisationen aus Sport, Politik und Zivilgesellschaft zusammen und schaffen Raum für Begegnung und Diskussion. Das zeigte sich auch hier: Ohne auf eine gemeinsame Sprache zurückgreifen zu können gestalteten die Jugendlichen in Arbeitsgruppen zu energieeffizientem Wohnen, Tropenwald, Urban Gardening und „Sport für Entwicklung“ ein plastisches Modell ihrer nachhaltigen Zukunftsstadt.

Weiterlesen

DOJL Tag 3: Anfeuern beim Handball, Rugby und Judo

Beim Handball treffen die Jugendlichen Alfons Hörmann und Ole Bischof. © DOA

An Tag 3 hieß es auch für das Deutsche Olympische Jugendlager: Lasst die Spiele beginnen! Hier berichtet das DOJL-Team von den Besuchen bei drei olympischen Wettkämpfen:

„Der dritte Tag bot für die Teilnehmer des Deutschen Olympischen Jugendlagers gleich drei sportliche Highlights. Die Jugendlichen teilten sich in drei Gruppen auf und unterstützten die Olympioniken an den jeweiligen Wettkampfstätten.

Weiterlesen

DOJL Tag 2: Besuch im Deutschen Haus

Das DOJL mit DOSB-Präsidiumsmitgliedern im Deutschen Haus. © DOA

An ihrem zweiten Tag erlebten die Teilnehmenden des Deutschen Olympischen Jugendlagers (DOJL) direkt ein Highlight: Sie besuchten das Deutsche Haus und trafen dort unter anderem den Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zum Gespräch:

„Auch wenn der Bundespräsident seine Reise nach Rio und damit sein Treffen mit dem Deutschen Olympischen Jugendlager absagen musste, erwartete uns ein hochkarätiger Abend. DOSB-Präsident Alfons Hörmann sowie drei weitere Präsidiumsmitglieder, Gudrun Doll-Trepper, Ingo Weiss und Petra Tzschoppe nahmen sich zwei Stunden für uns Zeit.

Weiterlesen