100 Jahre Willi Daume

DOA legt „Momentaufnahmen seines olympischen Wirkens" vor

FolderAus Anlass seines 100. Geburtstags an Willi Daume zu erinnern, ist für die Deutsche Olympische Akademie mehr als eine angenehme Pflicht. Schließlich ist sie nicht nur explizit mit seinem Namen, sondern ganz bewusst auch seinem Vermächtnis verbunden. Die Akademie versteht die „Momentaufnahmen seines olympischen Wirkens", die sie als biographisches Stenogramm in Wort und Bild in Form eines einfühlsam gestalteten „Folders" zum Festakt des Deutschen Olympischen Sportbundes am 24. Mai im Kölner Sport & Olympia Museum vorgelegt hat, „als eine kleine, ja bescheidene Hommage an einen großen Freund und Förderer des Sports, als eine bildhafte Würdigung seiner vielfältigen und bleibenden Verdienste, aber auch als ein Bekenntnis zu einer ethischen und pädagogischen Dimension von Bewegung und Wettkampf, die auch und gerade Willi Daume als stetigen Antrieb und nachhaltige Legitimation seines Engagements angesehen hat."

Im Übrigen mag der achtseitige Folder, auch wenn oder gerade weil er die herausragende Lebensleistung allenfalls ansatzweise einzufangen vermag, Fragen aufwerfen und Interesse wecken sowie nicht zuletzt als Ankündigung einer Publikation dienen, die seitens der Akademie als eine Würdigung zum hundertsten Geburtstag ihres Namenspaten vorbereitet wird.