Laodikeia-Aphrodisias: Drei aufregende Tage in Denizli

Ein Bericht von Elena Möller

GruppeAphr2014Zum achten Mal fand vom 26. bis 29. August das International Youth, Sport, Culture and Art Festival "Laodikeia-Aphrodisias" in Denizli statt. 18 junge Studierende aus 13 Ländern besichtigten die Ausgrabungsstätten in der Türkei, tauschten sich zu Fragen der Olympischen Idee und Erziehung aus und lernten die Aktivitäten der anderen Nationen kennen.

Als deutsche Teilnehmerin wurde ich von der Deutschen Olympische Akademie und dem DOSB nach Denizli entsandt.

Nach der Begrüßung und dem gemeinsamen Abendessen am 26. August startete am nächsten Morgen das Programm mit der Besichtigung der Ausgrabungsstätten in Aphrodisias. Nachmittag hielt Doc. Dr. Bulent Agbuga in den Räumen der örtlichen Universität eine Vorlesung zu den geschichtlichen Hintergründen der Olympischen Bewegung. Die Universität stellte als Partner des Festivals unter anderem die Unterbringungsmöglichkeiten, Verpflegung und Räumlichkeiten für Programmpunkte. Besonders beeindruckend war die sehr gute Sportinfrastruktur auf dem Universitätsgelände (unter anderem mit einer neu gebauten Sporthalle mit ca. 5.000 Sitzplätzen). Immer wieder wurde die Bedeutung des sportwissenschaftlichen Studiengangs betont, was sich auch darin äußert, dass es seit kurzem eine eigene Fakultät in diesem Bereich gibt.
Nach der Vorlesung wurde das erworbene theoretische Wissen zu den verschiedenen olympischen Disziplinen der Antike direkt ausprobiert und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich bei „Ancient Games" messen. Der Abend stand ganz unter dem Programmpunkt der offiziellen Eröffnung und des gemeinsamen Eröffnungsdinner.

Am Morgen des 27. August wurden die Ausgrabungen in Hierapolis besichtigt. Dabei beschritten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Weg, der durch die ehemalige Stadt führte und an dem imposanten Theater endete. Von dort aus ging es zu einer vermeintlichen Abkühlung in den antiken Pool, der sich jedoch bei einer Wassertemperatur von ca. 35 Grad nicht wirklich als Erfrischung herausstellte. Im Anschluss genoss die Gruppe den beeindruckenden Ausblick vom Rande der Kalksteinfelsen und begann gemeinsam den Abstieg, über die Kalksteinterrassen, nach Pamukkale.

Nachmittags wurde in Einzelgruppen über die Olympische Idee und Maßnahmen zur Olympischen Erziehung diskutiert und Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern erläutert. Am Abend stellten alle Vertreterinnen und Vertreter den Sport oder die Arbeit der Olympischen Akademie bzw. des Nationalen Olympischen Komitees ihres bzw. seines jeweiligen Landes vor. Dazu zählten folgende Nationen: Irland, Albanien, Kroatien, Estland, Lettland, Mazedonien, Polen, Serbien, Slowakei, Slowenien, Rumänien und die Türkei.

Den Abschluss bildete am 28. August eine Besichtigung von Laodikeia und am Abend eine antike Fashion-Show, in der sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Gewändern aus damaliger Zeit schmücken durften. Im Anschluss wurde das Festival mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung beendet.